top of page

„Selig sind die Gebrochenen, denn sie werden das Licht durchlassen. »

– Michel AUDIARD

Geschichte

Pascal JACOB, hatAutor und Sammler, Spezialist für Zirkuskunst und Zoos (Direktor des Cirque Phoenix) sagte  : „Für mich ist der erste Clown der erste Höhlenmensch, der stolperte und andere zum Lachen brachte und es am nächsten Tag wieder tat!“

 

Die Kunst des Clowns steht an der Schnittstelle von Zirkuskunst, Theater, Pantomime und Tanz. Es ist auch die einzige Kunstwas definiert ist als sowohl als Kunst als auch als Praktiker.

Der Clown ist dann einzigartig und universell. Ob schüchtern oder extravagant, lustig oder berührend, verrückt oder gelehrt...Er ist der Teil des Außenseiters in uns, der in keine Schublade passt, da sein Einfallsreichtum so außergewöhnlich ist.

 

Der Clown ist der Autor der Geschichten, die er erfindet...

école des clowns
école des clowns pour adultes

Pädagogik

Die Clownpädagogik basiert auf der Einzigartigkeit jedes Menschen. Kein Clown ist wie der andere, deshalb liegt der Fokus vor allem auf: ​

den Geist loslassen,

die Spontaneität und die Freude am Spiel,

Verankerung im Boden und Abstützung in Schächten,

der Rhythmus der Zeilen und die Stille,

das Verhältnis zum Burlesken und Poetischen,

die clownesken Eingänge

Improvisation

Verfahren

Im Allgemeinen beginnen Kurse und Workshops mit einer Zeit zum Aufwärmen und Loslassen, spielerischer Erkundung eines Objekts oder eines clownesken Kontexts und enden mit einer Zeit zum Diskutieren, Teilen oder Entspannen. .

bottom of page